Gesichtsreinigungsbürsten für jeden Hauttyp?

Hygiene und Pflege sind heute wichtiger denn je. Frauen und Männer beinahe gleichermaßen beginnen sich früh mit den Themen Hygiene und Pflege zu befassen. Sie probieren verschiedene Produkte und Hilfsmittel aus, um die passenden Produkte für ihre eigenen Bedürfnisse zu finden. Neben den üblichen Duschgels, Shampoos und Spülungen, werden immer mehr Gesichtspflegeprodukte verwendet. Die Gesichtspflegeprodukte sollen die Haut frisch und gesund halten, zugleich dafür sorgen, dass der Alterungsprozess verlangsamt wird und natürlich auch pflegende Wirkung vorweisen. Die Gesichtsreinigungsprodukte müssen anhand des eigenen Hauttyps ausgesucht werden. Jeder Hauttyp benötigt eine spezielle Pflegelinie, die auf die Bedürfnisse des Hauttyps abgestimmt sind. In der Pflege wird zwischen Mischhaut, normaler Haut und empfindlicher Haut unterschieden. Immer häufiger kommen die sogenannten Gesichtsreinigungsbürsten ins Gespräch, die in den letzten Jahren richtig trendy wurden. Gesichtsreinigungsbürsten sollen dabei drei wichtige Wirkungen haben, sie sollen die Haut porentief reinigen, die Durchblutung anregen und zudem die Faltenbildung minimieren. Die Gesichtsreinigungsbürsten gibt es mittlerweile in drei Varianten, die Handbürste, die elektrische Bürste und die Ultraschallbürste.

Lesen Sie hier unseren Gesichtsreinigungsbürste Test!

Der Hauttyp bestimmt die Intensität der Gesichtsbürste

In Punkto Nutzung ist bei allen drei Varianten der Hauttyp entscheidend. Gerade als Neuling im Bereich der Gesichtsbürsten sollte man auf eine Bürste setzen, die eine breite Bandbreite an Möglichkeiten bietet. Dadurch kann man sich in Ruhe von der niedrigsten Stufe bis zu höchsten vorarbeiten, um die richtigen Bewegungen und die Intensität für die eigene Haut zu bestimmen. Nach Meinung von Hautspezialisten soll immer mit der geringen Intensität begonnen werden, um die Haut während der Anwendung genau zu beobachten. In der Regel zeigt die Haut schon bei der ersten Anwendung die ersten Reaktionen. Anhand der Reaktionen kann man sehen, ob die Intensität zu gering ist oder schon unangenehm. Natürlich ist es möglich, dass auch erstmal keine Reaktion der Haut wahrgenommen wird. Das ist vollkommen in Ordnung, und in beinahe 70% der Fälle der Fall. Nur bei sehr empfindlicher Haut sollte genau auf die Reaktion geachtet werden. Rötungen und Reizungen können bei zu hoher Intensität die Folge sein. Grundsätzlich ist eine Gesichtsreinigungsbürste für alle Hauttypen geeignet, allerdings bestimmt der Hauttyp die Intensität.

https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=cw6BAl-6j-U